Target:
Chambre des Députés du Grand-Duché Luxembourg
Region:
Luxembourg
Website:
neezumpickeband.wordpress.com

Als Hundetrainerin habe ich sowohl bei fremden Hunden, als auch bei meinen eigenen gesehen, wie unnötig schmerzbringende Hilfsmittel sind und wie viel Fehlverhalten sie zusätzlich provozieren können.

Im Gespräch mit anderen Hundetrainern und Tierschutzorganisationen ist somit diese Petition entstanden.

Unterstützer: Nancy Konen (Hundetrainerin)
www.ballance.lu (Hundeschule)
http://www.dogtrainingcenter.lu
Galgo-Lovers A.s.b.l
Aiderbichlerfenn Letzebuerg
Amiavy asbl
Lost Paws asbl
ALPA
(Association luxembourgeoise de la protection des animaux)

Merci och villen aner Leit fir Äusleen vu Petitiounen:
Deiren an Nout, SPAD, Muppeschoul Suessem, Betebuerg a Kielen, Reitbuttek Cavaletti, Epicerie beim Lydia an Veterinairen
Dr Boone/Kole, Dr Conzemius, Dr. Hilger, Dr Gindt, Dr. Hansen/Berna, Dr Janne, Dr Hamilius, Dr Mousel, Dr Mersch, Dr Steinbach, Dr Liégeois, Dr Lemaire, Dr Berchem, Dr. Wagner, Dr Eyschen, Dr. Fischbach, Dr. Kunsch an al dene Leit wou nach Petitiounen hun vun denen mir elo näischt wessen well aner Leit sech Printversiounen rofgelueden hun.

Download der Papierversionen zum Auslegen finden Sie unter


http://www.magix-website.com/mppo21/50/531/531089C0FC0E11E1A7FC212E5EFC56AD.pdf


Die ausgelegten Petitionen bitte bis 14 Dezember (Datum Poststempel) zruückschicken an
Aiderbichlerfrenn Letzebuerg a.s.b.l
58 rue Laurent Menager
L-2143 Luxembourg


Deutsche Version:

Wir wünschen, dass der bestehende Gesetzestext des §3 des Tierschutzgesetzes, durch ein explizit formuliertes Verbot von Stachelhalsbändern und Würgehalsbändern ergänzt wird und Konsequenzen bei Nichtbeachtung bedacht werden, wie es vor einigen Monaten in Deutschland gefordert wurde.

Vor allem, da schmerzbringende Hilfsmittel in unserer heutigen Zeit völlig sinnlos sind, da durch Forschung zum Lernverhalten von Hunden etliche Trainingsmethoden ohne jegliche Gewaltanwendung zur Verfügung stehen. Zudem gibt es Hilfsmittel wie Halti harness oder Halti, welche eine perfekte Kontrolle des Hundes ermöglichen, ohne Schmerzen zuzufügen.

Allerdings sollte vor allem die Anwendung des Halti von einem sachkundigen Hundetrainer gezeigt werden, da auch hier gesundheitliche Schäden zugefügt werden können, wenn es falsch angewendet wird! Hierfür stehen kompetente Hundeschulen in Luxemburg und Deutschland zur Verfügung.

In der Schweiz und in Österreich sind diese Arten der Hundehalsungen per Gesetz verboten und dies wird dort auch streng kontrolliert und mit Geldstrafen geahndet, was in Luxemburg leider nicht der Fall ist. Allerdings gibt es in Luxemburg und Deutschland den §3 des Tierschutzgesetzes, wonach es sinngemäß verboten ist Tieren im Training Schmerzen zuzufügen oder Mittel anzuwenden, die Tieren Leiden bereiten. Genau solche Leiden entstehen aber durch den Gebrauch von Stachel- und Würgerhalsbändern:

Nachgewiesene physische Schäden beim Hund sind u.a. durchstechen der Haut oder der Luftröhre Quetschungen von Kehlkopf, Schilddrüse, Halsarterien Traumatisierung der Hals- und Rückenwirbelsäule Erhöhung des Augeninndrucks
widernatürliche Hals- und Kopfhaltung mit dauerhafter Schädigung des Bewegungsapparates.

Nachgewiesene psychische Leiden sind u.a. schmerzinduziertes Angst- oder Aggressionsverhalten erhöhter Cortisolspiegel
Schilddrüsenunterfunktion durch Dauerstress
hoher Erregungslevel mit größerer Anfälligkeit zu Meide-, Angst- oder Aggressionsverhalten
Fehlverknüpfungen von Schmerz und Umwelt mit erhöhtem Angst- oder Aggressionsreaktionen/Schmerzflucht mit Bewegungstendenz nach vorne mit der Konsequenz, dass der Schmerz steigt.

Wenn Sie diese Petition unterstützen möchten können Sie dies mit einer Unterschrift, sowie durch Weiterleiten des Linkes an Freunde und Bekannte.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://neezumpickeband.wordpress.com/


Version française:

En Suisse et en Autriche ces types de colliers pour chiens sont déjà interdits par la loi, avec des contrôles sévères et lorsqu'il y a violation de la loi des amendes sont distribuées.

D'après le §3 de la loi pour la protection des animaux ici et en Allemagne il est interdit d'infliger des douleurs ou d'utiliser des moyens faisant souffrir les animaux pendant les entraînements.

Mes justement de telles souffrances surgissent lors de l’utilisation de colliers à pique / étrangleurs.

Des lésions physiques prouvées auprès du chien provoquées par le port de tels colliers sont entre autres le percement de la peau ou des voies aériennes / contusions du larynx, de la thyroïde, de l'artère du cou / trauma de la colonne vertébrale / élévation de la tension intraoculaire / tenue anormale du cou et de la tête avec comme conséquence des lésions durables du système locomoteur.

Des lésions psychiques prouvées sont entre autres un comportement agressif ou craintif dû aux souffrances infligées / taux de cortisol élevé / hypothyroïdie dû au stress permanent / taux d'excitement élevé avec risque de susceptibilité de présenter un comportement évitatif, craintif ou agessif / mauvaise assimilation entre douleur et environnement accompagné de réactions aggressives ou craintives / tentative d'échapper à la douleur en poussant vers l'avant ayant pour conséquence que la douleur augmente.

Nous exigeons pour ces raisons que le texte actuel du §3 de la loi pour la protection des animaux soit complété par une interdiction explicite des colliers à pique et des colliers étrangleurs, comme il était exigé en Allemagne, il y a quelques mois.

Surtout parce que ces moyens entraînant la douleur sont totalement absurdes étant donné que la science concernant la capacité d'apprentissage des chiens a apporté un grand nombre de méthodes d'entraînement qui fonctionnent sans l'utilisation de violence. Il existe entre outre des moyens comme le harnais Halti ou Halti qui permettent le contrôle parfait du chien sans lui infliger des douleurs.

Mais surtout l'utilisation du Halti doit absolument être expliquée par des entraîneurs qualifiés, car lors de mal utilisation, le Halti nuit aussi gravement au chien. Il existe pour ceci des écoles pour chiens compétentes au Luxembourg et en Allemagne.

Si vous voulez soutenir cette pétition, vous pouvez le faire en la signant.

Vous recevez plus d’informations sous http://neezumpickeband.wordpress.com/